5 Dinge, die ich gerne als 16-Jährige bereits gewusst hätte

In der Pubertät ist man verunsichert, auf der Suche nach sich selbst und seinem Platz auf dieser Welt. Das ist okay und geht allen gleich. 10-Jahre später habe ich mir Gedanken gemacht, was ich damals bereits gerne gewusst hätte. Und vielleicht hilft es dem einen oder anderen ja, der diese Zeilen liest, sich nicht ganz so verunsichert oder komisch zu fühlen.


Unsicherheit geht vorbei

Oftmals fühlt man sich unsicher, weiss nicht recht wie man reagieren soll, oder was nun richtig oder falsch ist. Man kennt sich noch nicht so gut und ist noch etwas auf der Suche danach wie man ist und wie man sein möchte. Das ist okay, die Unsicherheit verschwindet eines Tages wieder und du wirst bald merken wer du bist.

Das Chaos im Kopf kommt daher, dass sich in der Pubertät das Gehirn ganz neu sortiert bis es leistungsfähiger und schneller wird. Unsicherheit, ein Gefühl auf der Suche nach etwas zu sein oder das Gefühl nicht Ganz zu sein, ist normal und legt sich wieder.


Folge deinem Herzen und achte auf dein Bauchgefühl

Wenn du etwas machst, weil es andere von dir erwarten, weil du jemandem gerecht werden möchtest, weil es in der Gesellschaft einen Status hat oder du viel Geld damit verdienen kannst, wirst du nicht glücklich werden. Schalte mal den Lärm von Aussen ab und höre auf dein Inneres auf dein Herz. Überlege dir, was dir Freude bereitet, worin du einen Sinn siehst und was du gerne tust und tue genau das. Vergiss nicht deine Intuition ernst zu nehmen, denn sie weiss oft schon Dinge, bevor es sich der Verstand erklären kann.

Neid von Anderen basiert auf ihrer Unsicherheit oder Eifersucht

Es gibt Menschen, die müssen andere kleiner machen, um sich grösser zu fühlen. Das sind immer unsichere Menschen, die nicht im Reinen mit sich sind. Ein glücklicher Mensch würde nie auf die Idee kommen, Hass zu verbreiten. Vielleicht sind sie auch eifersüchtig auf dich. Lass dich davon nicht beirren, wünsche ihnen Friede und gehe deinen Weg in Vertrauen.


Priorisiere deine Selfcare

Ab einem Punkt ist es nicht mehr die Aufgabe deiner Eltern Acht auf dich zu geben. Du bist für deine Gesundheit verantwortlich. Schaue gut zu deinem Körper, deinem Geist und deiner Seele. Gönne dir Pausen, nimm dir Zeit für dich, reflektiere dich selbst und entwickle dich weiter. Hol dir Hilfe, wenn du nicht weiter weisst. Selfcare bedeutet nicht egoistisch zu sein, sondern, dass du es dir wert bist ein glückliches und gesundes Leben zu führen.


Du wirst nicht dicker, du wirst weiblicher

Der Körper verändert sich. Die Oberschenkel werden etwas stämmiger, das Becken etwas breiter und die Brüste grösser. Das ist absolut normal und heisst nicht, dass du dicker bist, sondern nur, dass du weiblicher bist. Du bist nun kein Kind mehr, sondern wirst zur Frau. Honoriere dienen Körper und sei ihm dankbar, was er alles tagtäglich für dich leistet.

Zwischen dem 12ten und 14ten wachsen Mädchen und Jungen bis zu 12cm und nehmen dabei bis zu 8kg Körpergewicht zu.


©2020 Selfcare Sunday.