Bist du extrovertiert oder introvertiert?


Person A: „Kommst du heute mit mir an die Home Party von Anne?“

Person B: „Nein, ich brauche heute ein bisschen Zeit für mich.“

Person A: *Ist beleidigt, denkt es ist eine faule Ausrede und nimmt es persönlich*



Person X: „Die Julia hat vorhin gar nichts gesagt in der Gruppe, die wirkt arrogant.“

Julia: Ist einfach introvertiert und spricht generell in grossen Gruppen wenig.


Gerade introvertierte Menschen stossen in unserer Gesellschaft oft auf Unverständnis, werden missverstanden oder unterschätzt.


Manche Menschen brauchen viele Menschen um sich herum, um Energie zu tanken und andere benötigen Zeit für sich, um ihre Batterien aufzuladen. Die einen sprechen gerne in grossen Gruppen und andere sind eher zurückhaltender, wenn viele Menschen um sie herum sind. Beides ist völlig in Ordnung und ich finde es wichtig, dass wir nicht davon ausgehen das Eine ist besser als das Andere. Es sind einfach beides Varianten, die man herausgefunden hat, genetisch bedingt sind.


Und es ist doch um so wichtiger, dass jeder seine eigenen Bedürfnisse kennt und sich danach richten kann, ohne von anderen be- oder verurteilt zu werden. Egal ob extrovertiert oder introvertiert, wichtig ist doch, dass man sich bewusst ist, dass nicht alle Menschen so fühlen wie man selbst, und dass man versucht andere Menschen zu verstehen und sie zu respektieren sowie sie sind. Dass man deren Verhalten nicht persönlich nimmt, sondern, dass man ein Verständnis davon hat, dass es Menschen gibt, die mehr Zeit für sich alleine benötigen, um ihre Batterien aufzuladen und wiederum andere, die sehr gerne und oft den Kontakt zu anderen wollen und auch brauchen. Deswegen hier eine kurze Übersicht über die beiden Typen:


Introvertierte (beutetet „nach Innen gewandt“) Menschen richten ihre psychische Energie nach Innen. Introvertierte nehmen äussere Reize tendenziell stärker wahr, was schneller zu einem Zustand der Reizüberflutung führen kann. Grosse Gruppen und viele Menschen um sie herum können ermüdend sein und sie brauchen Zeit für sich alleine, um wieder Energie zu tanken. Introvertierte Menschen denken oft darüber nach bevor sie etwas sagen oder handeln. Sie hören zu und beobachten.


Extrovertierte (bedeutet „nach Aussen gewandt“) schöpfen Energie aus den Kontakten mit anderen Menschen. Sie sind gerne von vielen Menschen umgeben und blühen durch den Kontakt zu anderen erst so richtig auf. Extrovertierte Menschen handeln oft impulsiv und treffen schnell eine Entscheidung. Sie können sich zudem gut selbst verkaufen, sprechen gerne und viel.


Es kann natürlich auch sein, dass man von beiden Persönlichkeitsprägungen einen Teil in sich trägt und je nach Situation oder Menschen um sich herum extrovertiert oder introvertiert wirkt und handelt.



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

©2020 Selfcare Sunday.