Selfcare - "Sei nett und freundlich zu dir selbst!"

Aktualisiert: Okt 7


Als Kind hörte ich öfters von den Erwachsenen den Satz "Sei nett und freundlich zu deinen Mitmenschen!". So versuchte ich nett und freundlich zu den Mitmenschen zu sein. Der Fokus lag auf den Mitmenschen. Ich versuchte es ihnen oft recht zu machen und es war mir sehr wichtig, was sie über mich denken. Da es gut ankam und mir die Anerkennung gut tat, gab ich immer mehr und mehr. Ich habe wirklich viel Energie reingesteckt, um die Erwartungen anderer zu erfüllen und sie nicht zu enttäuschen.


Bis ich irgendwann merkte, dass ich irgendjemanden auf dem Weg vergessen hatte: das war ich selbst.


Ich merkte, wie anstrengend es war immer Energie in andere zu stecken und mich selbst dabei zurückzustellen. Zumal es tagtäglich soviele verschiedene Erwartungen von unterschiedllichen Menschen um mich gab, diese alle zu erfüllen ist schier ein Akt des Unmöglichen.

Also setzte ich mich erschöpft hin und lauschte einfach mal mir selbst, fernab von den Erwartungen anderer. Was wollte ICH vom Leben und worin wollte ich meine kostbare Energie stecken? Und wie konnte ich besser Acht auf mich und meine Energie geben?

Ich merkte, es ist nicht primär die Anerkennung anderer, die mich antreiben sollte, denn diese kann ich nicht beeinflussen. Es ist meine eigene Anerkennung, mein Herz und meine Intuition, die mich inspireren und antreiben sollten.

Ich merkte zudem, dass ich als erstes auf mich Acht geben muss und ich erst dann geben kann. Wenn mein eigenes Glas Wasser leer ist, habe ich auch nichts zu geben.

Ich fragte mich, wie ich besser auf mich Acht geben konnte und meine Energie nicht zu verschwenden, sondern sie haushalterisch und sinnvoll zu nutzen und immer wieder aufzuladen wie ein Handyakku.


Was ich dabei als Energiecharger hilfreich für mich selbst finde ist folgendes:


- Es hilft mir bewusst Zeit für mich und mein Inneres zu nehmen mit Meditation oder Yoga


- Es hilft mir in die Natur zu gehen


- Es hilft mir mich mit gesunden Nährstoffen zu nähren


- Es hilft mir mal mein Handy wegzulegen und im Moment zu leben


- Es hilft mir Bücher von beeindruckenden Persönlichkeiten (die meisten sind Personen, die ihre Erfüllung gefunden haben) oder Bücher über Persönlichkeitsentwicklung zu lesen


- Es hilft mir mich mit Menschen zu umgeben, die sich menschlich, verletzlich und echt zeigen können, Menschen, die ihre wahre Natur leben. Und mich von Menschen zu distanzieren, die ein oberflächliches Leben fern von ihrem wahren Selbst leben

Tipp: Dasselbe half mir übrigens auch auf Social Media. Ich entfolgte diversen Kanälen und suchte Profile, die mir gut taten.


- Es hilft mir einer beruflichen Tätigkeit nachzugehen, in der ich einen Sinn sehe, mit der ich mein Potenzial ausleben kann und, die mich erfüllt

Was ich zudem merkte ist, dass es ein Prozess ist, der vermutlich nie enden wird. Wie das Handy immer wieder geladen werden muss, müssen wir auch unsere Batterien und Energien immer wieder aufladen und uns Zeit schenken, um die Beziehung zu uns selbst zu pflegen.


Und wie schön wäre es doch, wenn wir den Kindern als erstes einmal sagen:

"Sei nett und freundlich zu dir selbst!".

Dann kommt der Rest nämlich von alleine ;-)


#Liebe #Selbstliebe #Selbsterkenntnis #Selfcare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

©2020 Selfcare Sunday.